Carlos Nozzi, Buenos Aires


Nozzi

Carlos Nozzi wurde in Rosario, Argentinien geboren. Er schloss sein Studium an der Hochschule für Musik Rosario bei Prof. Ernesto Cobelli ab.
Weitere Studien folgten bei Prof. Johannes Goritzki an dem Robert Schumann Institut in Düsseldorf und bei Prof. Arto Noras am Konservatorium Luzern/Schweiz.
Seit 1983 ist er Solocellist des Philharmonischen Orchesters Buenos Aires
Er spielte in dem Philarmonik Orchestra of the Aamericas mit Sitz in Mexiko City.
Carlos Nozzi war Solocellist des Orchester Théatre Royal de la Monnaie in Brüssel, des Teatro Colon Buenos Aires und der Sinfonieorchester Rosario u.a..
Er ist ein gefragte Solist sowohl in Südamerika als auch in Europa.
Mit dem Ensemble Contemporary Music spielte er in Europa, in den Vereinigten Staaten, in China und Lateinamerika.
Er ist Mitglied des Streichquartett Argentum, und der Trío Clásico Buenos Aires.
Außerdem spielte Carlos Nozzi in der renommierten GrupoTanguísimo und gab mit ihr mehrmals Konzerte in Japan. Cellist war er im legendären „Sex-Tet“, das letzte Ensemble von Astor Piazzolla.
Außerdem spielte er mit dem Cellisten Yo Yo Ma  im Teatro Colón de Buenos Aires.
Carlos Nozzi ist Proffesor am dem Instituto Superior de Arte del Teatro Colón.